Museums-Trailer

Hier können Sie sich den Museum-Trailer auf Ihren PC herunterladen.

Der Videoclub des "Gymnasiums Am Breiten Teich" hat darin Video- und Fotoaufnahmen von Museumsobjekten zu einer Diashow zusammen geschnitten.

 

Kontaktdaten

Museum der Stadt Borna
An der Mauer 2-4
04552 Borna
Telefon: +49 (03433) 27 86 0
Telefax: +49 (03433) 27 86 40
Mail: museum@borna.de
Museumsleiterin: Gabriele Kämpfner

 

Thematische Stadtführungen 2017

März

Zwibbelborne - Borna und die Altstadt

Sonntag, 19. März 2017, 14.00 Uhr

Der Kult um die Zwiebel und die Feldgärtnerei stehen im Mittelpunkt dieser Führung.

Zum Hintergrund: In direkter Nachbarschaft zur Stadt Borna befand sich die bis 1934 selbständige Altstadt-Borna. Den größeren Anteil der landwirtschaftlichen Produktion hatten dort die Feldgärtner inne. Sie bauten frühe und späte Zwiebeln vor allem die Sorte „Zittauer Gelbe“, Möhren, Gurken, Meerrettich, Rüben und Kohl an.

Im Lauf der Zeit entwickelte sich die Zwiebel zum wahren Kultobjekt: der Feldgärtner mit der größten und schwersten Zwiebel wurde durch die jährliche Verleihung des Zwiebelpokals ausgezeichnet. Postkarten mit Zwiebelmotiven grüßten von Borna in die ganze Welt und der Bornaer Konditor Robert Hausmann kreierte in den 1930er Jahren die sogenannte Mokkazwiebel.

Dauer: ca. 120min / Kosten: 3,00€ pro Teilnehmer_in / Teilnehmerzahl: zwischen 10 und 25 Teilnehmern

Treffpunkt: Museum der Stadt Borna, An der Mauer 2-4, 04552 Borna

Anmeldung erforderlich unter: 03433 27860 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 April

Worte Luthers gegeben zu Borna

Sonntag, 09. April 2017, 14.00 Uhr

Die Bedeutung des Aschermittwochs wird an diesem Palmsonntag genauso Thema sein, wie die Umstände die Martin Luther dazu geführt haben, den berühmten Brief in Borna zu schreiben.

Die Predigten, die von der Kanzel der Marienkirche aus die Bürger von Borna bewegten und ihre Wirkung bis heute stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Luthers Worte sollen uns begleiten auf einem besinnlichen Weg von den historischen Objekten im Stadtmuseum Borna zu dem modernen Denkmal im Herzen der Stadt.

Dauer: ca. 120min / Kosten: 3,00€ pro Teilnehmer_in / Teilnehmerzahl: zwischen 10 und 25 Teilnehmern

Treffpunkt: Museum der Stadt Borna, An der Mauer 2-4, 04552 Borna

Anmeldung erforderlich unter: 03433 27860 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

1813 - Auf dem Weg in die Völkerschlacht

Sonntag, 30. April 2017, 14.00 Uhr

Mit dem preußischen Soldaten Michél Kothe werden die Schauplätze in Borna besucht die auf dem Weg zur Völkerschlacht eine Rolle spielten.

Zum Hintergrund: Der europäische Kontinent war während der Ära Napoleons ein einziges Schlachtfeld. 1813 wurde der Südraum Leipzigs zum Schauplatz der Völkerschlacht. Bis zu einer halben Million Soldaten aus über einem Dutzend Nationen kämpften hier zwischen dem 14. und dem 19. Oktober.

Dauer: ca. 90min / Kosten: 3,00€ pro Teilnehmer_in / Teilnehmerzahl: zwischen 10 und 25 Teilnehmern

Treffpunkt: Museum der Stadt Borna, An der Mauer 2-4, 04552 Borna

Anmeldung erforderlich unter: 03433 27860 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Mai

Soundcheck - Musikgeschichte in Borna

Sonntag, 14. Mai 2017, 14.00 Uhr

Von Orgeln, Klavieren und Hamoniums: es werden die noch sichtbaren Überreste der Musikgeschichte in Borna vorgestellt. Ein musikalisches Ende im Museum rundet die Führung ab.

Zum Hintergrund: In Borna sind seit Beginn des 18. Jahrhunderts selbständige Orgelbauer bekannt. Von überregionaler Bedeutung ist das Schaffen der Orgelbaumeister Urban und Richard Kreutzbach. 1828 gründete Gottlob Heyl hier die Pianofortefabrik. Noch einhundert Jahre später zählte die Fabrik zu den größten in Borna. Als drittes Tasteninstrument im Bunde ist das Harmonium ein Instrument, welches die deutsche Musiklandschaft von der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis etwa 1935 prägte. In Borna ließen sich in den Anfangsjahren schwedische Handwerker nieder: Theodor Mannborg, Magnus Hofberg und Olof Lindholm. Die Firma „Lindholm“ zeichnete sich durch besondere Qualitätsarbeit aus.

Dauer: ca. 120min / Kosten: 3,00€ pro Teilnehmer_in / Teilnehmerzahl: zwischen 10 und 25 Teilnehmern

Treffpunkt: Museum der Stadt Borna, An der Mauer 2-4, 04552 Borna

Anmeldung erforderlich unter: 03433 27860 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 Juni

Von Stolperstein zu Stolperstein - Jüdisches Leben in Borna

Sonntag, 11. Juni 2017, 14.00 Uhr

Eine Stadtführung zu den Orten an denen sich jüdisches Leben manifestierte.

Zum Hintergrund: Diese Stadtführung widmet sich eindrucksvoll jüdischen Spuren in Borna entlang der Kaufhäuser Britania, Motulsky und Ritzewoller, der Geschäftshäuser Singer und Laczynski, dem Rathaus und der Gaststätte Wettiner Hof. Die Führung endet an der Gedenkstätte Lobstädter Straße.

Dauer: ca. 90min / Kosten: 2,00€ pro Teilnehmer_in / Teilnehmerzahl: zwischen 10 und 25 Teilnehmern

Treffpunkt: Museum der Stadt Borna, An der Mauer 2-4, 04552 Borna

Anmeldung erforderlich unter: 03433 27860 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Stilabgleich - Romanik & Gotik in der Stadt

Sonntag, 18. Juni 2017, 14.00 Uhr

Die Kunigundenkirche, die Stadtkirche und die Emmauskirche werden kunsthistorisch vorgestellt.

In Borna gibt es die Möglichkeit die Kunststile Romanik und Gotik in direkter Nachbarschaft näher zu erkunden. Die romanische Backsteinbasilika – die Kunigundenkirche – und die gotische Hallenkirche – die Stadtkirche St. Marien – werden bei dieser Stadtführung unter kunsthistorischen Aspekten betrachtet. Der Besuch der Emmauskirche rundet das Angebot ab.

Dauer: ca. 90min / Kosten: 2,50€ pro Teilnehmer_in / Teilnehmerzahl: zwischen 10 und 25 Teilnehmern

Treffpunkt: Museum der Stadt Borna, An der Mauer 2-4, 04552 Borna

Anmeldung erforderlich unter: 03433 27860 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Juli

Industriekultur - Witznitz und das Gelände der ehemaligen Brikettfabrik

Sonntag, 23. Juli 2017, 10.00 Uhr

Auf der Spurensuche am Altindustriestandort erfahren die Teilnehmenden die Geschichten die mit diesem Denkmal der Industriekultur verbunden sind.

Zum Hintergrund: Rund 90 Jahre lang wurden an diesem Standort Briketts und Strom erzeugt. Vor den Toren der Stadt Borna begann im September 1911 auf dem Betriebsgelände der Braunkohlen- und Ziegelwerke Borna der Aufschluss des Tagebaus der Witznitzer Kohlenwerke, eine Gründung der Deutsch-Österreichischen Bergwerksgesellschaft Dresden. Bereits im Frühjahr des Folgejahres wurde mit dem Bau der Brikettfabrik und des Kraftwerks begonnen. Damit verbunden war nicht nur ein wirtschaftlicher und sozialer Aufschwung für die Bevölkerung sondern auch der Verlust benachbarter Dörfer. Heute, über einhundert Jahre später hat sich der denkmalgeschützte Braunkohleveredlungsstandort zu einer neuen Wohnsiedlung im Stil einer Gartenstadtsiedlung mit Wildobstplantage entwickelt. Die umfassenden Sanierungsarbeiten erfolgten in den Jahren 1993 bis 1995.

Dauer: ca. 120min / Kosten: 3,50€ pro Teilnehmer_in / Teilnehmerzahl: zwischen 10 und 25 Teilnehmern

Treffpunkt: Witznitzer Werkstraße, 04552 Borna

Anmeldung erforderlich unter: 03433 27860 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


August

Martin und Michael

Sonntag, 27. August 2017, 14.00 Uhr

Michael von der Straßen begleitet die Teilnehmenden auf den Spuren Martin Luthers und der Reformation durch Borna. Die Führung endet im Museum der Stadt Borna, wo ein Luther-Schluck auf die Gäste wartet.

Zum Hintergrund: Martin Luther war zwischen 1519-1544 auf seinen Reisen auch oft zu Gast in Borna. Dort übernachtete er bei dem Geleitsmann Michael von der Straßen und nahm Anteil an der Situation vor Ort. Der sogenannte Aschermittwochsbrief, den Luther am 5. März 1522 in Borna an den Kurfürsten schrieb, ist nur ein Zeugnis für Luthers Anwesenheit in der Stadt.

Dauer: ca. 60min / Kosten: 3,00€ pro Teilnehmer_in / Teilnehmerzahl: zwischen 10 und 25 Teilnehmern

Treffpunkt: Martin-Lutherplatz, 04552 Borna

Anmeldung erforderlich unter: 03433 27860 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


September

Martin und Michael

Sonntag, 17. September 2017, 14.00 Uhr

Michael von der Straßen begleitet die Teilnehmenden auf den Spuren Martin Luthers und der Reformation durch Borna. Die Führung endet im Museum der Stadt Borna, wo ein Luther-Schluck auf die Gäste wartet.

Zum Hintergrund: Martin Luther war zwischen 1519-1544 auf seinen Reisen auch oft zu Gast in Borna. Dort übernachtete er bei dem Geleitsmann Michael von der Straßen und nahm Anteil an der Situation vor Ort. Der sogenannte Aschermittwochsbrief, den Luther am 5. März 1522 in Borna an den Kurfürsten schrieb, ist nur ein Zeugnis für Luthers Anwesenheit in der Stadt.

Dauer: ca. 60min / Kosten: 3,00€ pro Teilnehmer_in / Teilnehmerzahl: zwischen 10 und 25 Teilnehmern

Treffpunkt: Martin-Lutherplatz, 04552 Borna

Anmeldung erforderlich unter: 03433 27860 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Schulgeschichten - Gustav Friedrich Dinter, der Pädagoge in der Stadt

Sonntag, 24. September 2017, 14.00 Uhr

Geschichten zu Schule in Borna, Lehrerseminar und Gustav Friedrich Dinter stehen im Fokus dieser thematischen Stadtführung.

Zum Hintergrund: Die 1946 nach dem Bornaer Sohn und Pädagogen Gustav Friedrich Dinter benannte Schule, wurde 1874/76 erbaut und gilt als ältestes noch in seiner Funktion bestehendes Schulgebäude in Borna. In der Zeit ihrer Errichtung war sie das größte Schulgebäude Sachsens. Sie wurde als Bürgerschule erbaut und war bis 1886 ebenso Sitz der Städtischen Realschule. Geschichten rund um die Schule von ihrer ersten Erwähnung in Borna im 14. Jh. bis heute begegnen Ihnen auf dieser Führung durch Borna.

Dauer: ca. 120min / Kosten: 3,00€ pro Teilnehmer_in / Teilnehmerzahl: zwischen 10 und 25 Teilnehmern

Treffpunkt: Museum der Stadt Borna, An der Mauer 2-4, 04552 Borna

Anmeldung erforderlich unter: 03433 27860 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Oktober

1813 - Borna im Jahr der Völkerschlacht

Sonntag, 08. Oktober 2017, 14.00 Uhr

In einer Kostümführung sehen die Teilnehmenden die Schauplätze die während der Völkerschlacht 1813 in Borna eine Rolle spielten.

Zum Hintergrund: Die Völkerschlacht galt bis zum Ersten Weltkrieg als die größte Feldschlacht der Geschichte. Sie war der Höhepunkt der „Befreiungskriege“. Die Alliierten – Preußen, Österreich, Russland, Schweden und England – besiegten das napoleonische Heer; damit endete bei Leipzig Napoleons Vorherrschaft in Europa. Die Frage der Bilanz erscheint nach einem ersten Blick auf das Kriegsjahr 1813 relativ einfach: Zerstörung, Flucht und tausendfaches Sterben. Gerade der Süden Leipzigs war von diesen Ereignissen im höchsten Maß betroffen. Doch was bleibt letztlich, 200 Jahre nach jenen schicksalhaften Tagen im Oktober 1813?

Dauer: ca. 90min / Kosten: 3,00€ pro Teilnehmer_in / Teilnehmerzahl: zwischen 10 und 25 Teilnehmern

Treffpunkt: Museum der Stadt Borna, An der Mauer 2-4, 04552 Borna

Anmeldung erforderlich unter: 03433 27860 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Martin und Michael

Sonntag, 15. Oktober 2017, 14.00 Uhr

Michael von der Straßen begleitet die Teilnehmenden auf den Spuren Martin Luthers und der Reformation durch Borna. Die Führung endet im Museum der Stadt Borna, wo ein Luther-Schluck auf die Gäste wartet.

Zum Hintergrund: Martin Luther war zwischen 1519-1544 auf seinen Reisen auch oft zu Gast in Borna. Dort übernachtete er bei dem Geleitsmann Michael von der Straßen und nahm Anteil an der Situation vor Ort. Der sogenannte Aschermittwochsbrief, den Luther am 5. März 1522 in Borna an den Kurfürsten schrieb, ist nur ein Zeugnis für Luthers Anwesenheit in der Stadt.

Dauer: ca. 60min / Kosten: 3,00€ pro Teilnehmer_in / Teilnehmerzahl: zwischen 10 und 25 Teilnehmern

Treffpunkt: Martin-Lutherplatz, 04552 Borna

Anmeldung erforderlich unter: 03433 27860 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Das Museum der Stadt Borna ist eine vom Kulturraum Leipziger Raum geförderte Einrichtung.