Museums-Trailer


erstellt vom Videoclub des "Gymnasiums Am breiten Teich"

Borna in der Reformationszeit

Zum Film Borna in der Reformationszeit
Zum Film auf das Bild klicken 

Stadtmodell 1813
Stadtmodell

Zum Film auf das Bild klicken

Digitale Wissensbasis 
Museum Borna

Kontaktdaten

Öffnungszeiten

Dienstag – Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitags 10.00 bis 13.00 Uhr
Sonnabend und Sonntag
14.00 bis 17.00 Uhr


Museum der Stadt Borna
An der Mauer 2-4
04552 Borna
Telefon: +49 (03433) 27 86 0
Telefax: +49 (03433) 27 86 40
Mail: museum@borna.de
Museumsleiterin:
Gabriele Kämpfner

 

 

Am Mittwoch den 16.09.2020 hatte das Museum in unserer gemeinsamen Veranstaltungsreihe zu einem Vortrag von Saskia Kretschmer vom Sächsisches Landesamt für Archäologie mit dem Titel:

„Vom steinzeitlichen Dorf bis zur neuzeitlichen Mühle. 
10 Jahre Tagebauarchäologie im Abbaufeld Peres
“ eingeladen
Zahlreiche Interessenten folgten unserer Einladung in das Stadtkulturhaus Borna.

Der Vortrag gab einen Einblick in die Arbeit der Archäologen, die seit 10 Jahren im Tagebauvorfeld Peres tätig sind.
Angefangen bei den ersten Bauern und Viehzüchtern im 6. Jahrtausend v. Chr.
bis hin zu den Hinterlassenschaften des 19. und 20. Jahrhunderts werfen die Untersuchungen ein Licht auf 7000 Jahre Kulturgeschichte im Leipziger Südraum.


 

Zum Tag des offenen Denkmals, am Sonntag, dem 13. September, hatte das das Museum der Stadt Borna zu einer Baustellenführung eingeladen.
Falk Pidun, Architekt und Projektsteuerer wird das „Zwiebelhaus“ für alle Interessierten öffnen und wir werden über die Kunst am Bau von Kurt Feuerriegel, über Geschichte und Zukunft des Hauses miteinander ins Gespräch kommen.

Treffpunkt war 14.00 Uhr und 15.00 Uhr am Zwiebelhaus in der Bahnhofsstraße 34.
Dabei waren zahlreiche Interessenten die den Ausführung von Frau Almut Zimmermann und Herrn Pidun hörten und im Anschluß das Haus besichtigten konnten.

Die Teilnehmerzahl war aufgrund der Corona-bedingten Präventionsmaßnahmen beschränkt.

 


 

Am 19.08.20202 um 18.00 Uhr wurde unsere gemeinsame Veranstaltungsreihe mit einem Vortrag von Yvonne Heine mit dem Titel „Die Ferngasleitung 32“ Trassenarchäologie im Südraum Leipzig im Stadtkuturhaus Borna fortgesetzt.
Beim Austausch der aus den 1950er Jahren stammenden Ferngasleitung 32 wurden auf dem Abschnitt zwischen Räpitz und Neukieritzsch insgesamt 16 Fundstellen dokumentiert.
5 Grabungsteams des Landesamtes für Archäologie untersuchten 2017/2018 dabei 1676 Befunde und bargen fast 30000 Fundstücke datierend von der Linienbandkeramik bis in die Neuzeit.

 


 

Am 22.07.20202 um 18:00 Uhr wurde unsere unserer gemeinsamen Veranstaltungsreihe mit einem Vortrag
von Almut Zimmermann mit dem Titel „Moderne: Umbrüche in Kunst und Architektur “ im Stadtkuturhaus Borna fortgesetzt.

Wissen Sie noch, welche Denkmale vor 30 Jahren die sozialistische Kleinstadt Borna charakterisierten?
Können Sie sich an die Reliefs auf dem Karl-Marx-Platz erinnern?
Welcher Künstler gestaltete die Figuren auf dem Platz des Bergmanns und was ist heute von den vielen sozialistischen Wandbildern noch erhalten?
Wecken Sie Erinnerungen durch einen virtuellen Besuch des Kulturhauses der Gewerkschaften
und lassen Sie uns einmal gemeinsam nachdenken über die Umbrüche in Kunst und Architektur im öffentlichen Raum.

Vortrag

 


Am 15. Juli 2020 um 14.00 Uhr trafen sich Interessenten zur ersten Veranstaltung „Kohlespuren“ im Museum der Stadt Borna.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung


 

 


Das Museum der Stadt Borna ist eine vom Kulturraum Leipziger Raum geförderte Einrichtung.

 

Sevicedaten

Öffnungszeiten

Das Museum ist zur Zeit geschlossen

Dienstag – Donnerstag 10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag 10.00 bis 13.00 Uhr
Sonnabend & Sonntag sowie an Feiertagen 14.00 bis 17.00 Uhr

Preise

Eintritt Museum Erwachsene
Kinder und Ermäßigte*
Kinder- und Schulklassen
2,00 EUR
1,00 EUR  
kostenlos
Museumsführung pro Person,
zusätzlich zum Eintritt
Erwachsene
Kinder und Ermäßigte*
1,00 EUR
0,50 EUR
Stadtführung pro Person Erwachsene
Kinder und Ermäßigte*
3,00 EUR
1,00 EUR

Museumspädagogische Angebote, Stadt- und Museumsführung sind auf Anfrage und mit Anmeldung möglich.

Führungen werden ab 5 Personen durchgeführt. Eine Anmeldung von mindestens zwei Wochen Vorlauf ist erforderlich

 * Ermäßigung nur mit Nachweis für: Schüler_innen, Student_innen, Auszubildente, Schwerbehinderte,
Rentner, Mütter / Väter im Erziehungsurlaub, sowie Empfänger_innen von Leistungen nach SGB XII und SGB II. 

Fotoerlaubnis
Das Fotografieren im Museum ist ohne Blitz, ohne Stativ und ohne Selfie-Stick gestattet.
Nutzung der Bilder nur für den Privatgebrauch!