Museums-Trailer


erstellt vom Videoclub des "Gymnasiums Am breiten Teich"

Borna in der Reformationszeit
Zum Film Borna in der Reformationszeit

Zum Film auf das Bild klicken

Stadtmodell 1813

Zum Film auf das Bild klicken

Kontaktdaten

Museum der Stadt Borna
An der Mauer 2-4
04552 Borna
Telefon: +49 (03433) 27 86 0
Telefax: +49 (03433) 27 86 40
Mail: museum@borna.de
Museumsleiterin:
Gabriele Kämpfner

Jugendstil-Glasfenster

Material: Holz, Glas
Entstehungszeit: um 1910
Maße: 2 Seitenfenster: 186,5 x 27 cm; Oberfenster: 66 x 105,5 cm
Diese drei Buntglasfenster mit floralen Elementen im Jugendstil befanden sich im unteren Stockwerk des ehemaligen Rittergutsgebäudes Großhermsdorf in Heuersdorf.

Wann sie in das Gutsgebäude eingebaut wurden lässt sich heute nicht mehr nachvollziehen.
Im  Jahre 2007, kurz vor der Devastierung der Ortschaft Heuersdorf für den Braunkohlentagebau „Vereinigtes Schleenhain“, worden diese Fenster von Mitgliedern des Vereins „Pro Heuersdorf“ e.V. sichergestellt. 

Sie sind einer der wenigen Relikte die vom Rittergut Großhermsdorf bzw. von Heuersdorf für die Nachwelt erhalten geblieben sind.

Seit 2016 sind die Fenster im Bestand des Museums Borna.
Bis zum 30. Juni 2018 sind diese Buntglasfenster
Bestandteil der Sonderausstellung „BEWAHRT – 10 Jahre Emmauskirche in Borna.
Heimat in Bewegung.“


Das Museum der Stadt Borna ist eine vom Kulturraum Leipziger Raum geförderte Einrichtung.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok