Filmbeiträge

Filmbeitrag des Bornaer SJ zur Puppenausstellung

Bitte ins Bild klicken

 

MuseumsTrailer

erstellt vom Videoclub des "Gymnasiums Am breiten Teich"

Borna in der Reformationszeit
Zum Film Borna in der Reformationszeit
Bitte ins Bild klicken

Stadtmodell 1813
Stadtmodell
Bitte ins Bild klicken

 

Digitale Wissensbasis 
Museum Borna

Kontaktdaten

Öffnungszeiten

Dienstag – Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitags 10.00 bis 13.00 Uhr
Sonnabend und Sonntag
14.00 bis 17.00 Uhr 


Museum der Stadt Borna
An der Mauer 2-4
04552 Borna
Telefon: +49 (03433) 27 86 0
Mail: museum@borna.de
Museumsleiter:
Thomas Miltschus

 

Auf den Spuren des Bornschen Kaspers“ mit dem Puppenspiel „Der Wunschring“,
aufgeführt von Jens Friese

28.04.2024, 2 Aufführungen: 14 Uhr und 16 Uhr

Selbst das lustigste Puppenspiel ist mal zu Ende, so auch unsere erfolgreiche Ausstellung zum Bornschen Kasper. Bevor sich der Vorhang am 28. April aber endgültig schließt, lassen wir die Puppen nochmal so richtig tanzen! Der Puppenspieler Jens Friese, der sein Können vom Vater des Bornschen Kaspers, Hans Frannek, gelernt hat, führt an diesem Tag das rasante und lustige Stück „Der Wunschring“ auf. Hier hat der Kasper so einige knifflige Aufgaben zu erfüllen und muss sich gegen so manche finstere Gestalt durchsetzen.  Begleitet Kasper auf seiner abenteuerlichen Reise und helft ihm mit List, frechen Sprüchen und viel Mut sein Ziel zu erreichen. Es wird spannend und es gibt viel zu lachen! Klein und Groß, Jung und Alt sind herzlich eingeladen.

Eintritt: 5,00 € Erwachsene, 3,00 € Kinder – Wir bitten um Voranmeldung!


 

Was:   „Das Leipziger Land – Naturraum und Geschichte“,
Buchvorstellung und kulturhistorischer Vortrag mit dem Autor Lutz Heydick

Wann: Mittwoch, 17. April 2024, 18:00 Uhr

Wo:       Stadtkulturhaus Borna, Sachsenallee 47, 04552 Borna

Eintritt: 3,00 € (Vereinsmitglieder frei)

Der Autor Lutz Heydick nimmt Sie in seiner bildreichen Buchvorstellung mit auf eine Erkundungstour durch das Leipziger Land. Sie lernen es in seiner Gesamtheit als Natur- und als geschichtlich gewachsener Kulturraum kennen.

Das Leipziger Land gehört zur weiten Norddeutschen Tiefebene. Es reicht von der Saale im Westen und dem nordsächsischen Elbtal bis an die Mittelgebirgsschwelle im Süden und das Mittelsächsische Hügelland im Osten. Seinen Namen erhielt sie von dem zentral in der Tieflandsbucht und an wichtigen Gewässerknoten gelegenem Leipzig. Warum das so ist und welche Rolle die landesherrlichen Wettiner dabei spielten, was das alles mit einem mittelalterlichen Machtkampf zu tun hatte und welche Impulse dabei von den Randgebieten auf die namensgebende Stadt eingingen, erfahren Sie in dem Vortrag von Lutz Heydick.

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe des Geschichtsverein Borna e.V., des Heimatvereins Borna Land e.V. und des Museums der Stadt Borna.


 

Tri, tra, trullala, der Kasper, der ist wieder da!

Wer kennt ihn nicht, den berühmten Spruch in fast jedem Puppenspiel. Der „Bornschen Kaspers“ ist sogar schon seit mehr als 90 Jahre immer wieder da!
1931 betritt er die großen Puppenspiel-Bühne hier in unserer Stadt und war im ganzen Land unterwegs. Hans Frannek begründete die bis heute fortwährende Tradition und ist Vater des „Bornschen Kaspers“.

Er und sein Puppenspiel sind bis heute legendär. Aber noch eine zweite Seite des Puppenspiels ist mit Borna verknüpft:
die Herstellung hochwertiger Handspielpuppen! 1946 gestartet, erobern bis 1991 die handgefertigten Puppen der Firma Stiehl die professionellen Puppenspielbühnen und die Kinderzimmer in der ganzen Welt.

In der Sonderausstellung stellen Kasper und seine Freunde diese lange Tradition auf unterhaltsame Weise vor.
Alle können interessante Geschichten erfahren, Herrn Frannek lauschen, den legendären DEFA-Zeichentrickfilm „Alarm im Kasperletheater“ anschauen und natürlich sich auch selbst an dem Puppenspiel ausprobieren.

Das Bornaer Stadtjournal hat einen schönen Beitrag zur Puppenspiel-Ausstellung gedreht. Den können Sie sich hier anschauen und einen ersten Eindruck von der Sonderschau erhalten. Vielen Dank an das Bornaer Stadtjournal.

Aktuell dazu auch unser Objekt des Monats Dezember

Egal welchen Alters, alle werden in dieser Ausstellung ihren Spaß haben!
Diese Ausstellung ist bis zum 28.04.2024 zu sehen

Begleitprogramm:

20.01.2024, 14:00 Uhr
„Was für ein Theater im Reichstor?!“   4 Euro
Familiennachmittag für Groß und Klein

12.02.–16.02.24, 10:00 und 13:00 Uhr
„Lass die Puppen tanzen!"                  4 Euro
Winterferienprogramm für Alle
------------------------------------------------------------

18.02.24, 15:00 Uhr                   AUSVERKAUFT
„Alarm im Kasperletheater“
Puppenspiel mit Michael Frank   5€ pro Erwachsen, 3€ pro Kind,
------------------------------------------------------------

25.02.24, 14:00 Uhr
„Lass die Puppen tanzen!"                  4 Euro
Familiennachmittag für Groß und Klein 
-----------------------------------------------------------

28.04.2024, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr
Puppenspiel „Der Wunschring“ mit Puppenspieler Jens Friese aus Borna
Kosten: 5 € Erwachsene, 3 € Kinder
-----------------------------------------------------------

Bei allen Veranstaltungen bitten wir um Voranmeldung!


 

Bildvortrag mit dem Berliner Fotografen Christian Bedeschinski

Am 06.03.2024, 18:00 Uhr – Stadtkulturhaus Borna, Sachsenallee 47

Der Leipziger Südraum zwischen Markkleeberg und Regis-Breitingen war zur Wendezeit ein Hort der Braunkohleindustrie. Abgesehen vom Lausitzer Revier war die Dichte von Braunkohletagebauen und Veredlungsanlagen nirgendwo sonst in der DDR ähnlich groß. Grund genug für den Berliner Fotografen Christian Bedeschinski die Anlagen und ihre Kumpel im Bild festzuhalten. Der rasche Wandel, das Abfahren der Anlagen, der Abbruch dämmerten bereits herauf. Was bleibt sind wenige, erhaltene Relikte und Fotografie als Gedächtnis. Zwischen 1990 und 1999 schuf Christian Bedeschinski unzählige Mittelformat-Fotografien. Mit einer eindrücklichen Auswahl von gut 100 Color- und S/W-Motiven nimmt er Sie mit auf eine fotografische Reise zu den verlorenen Orten des Braunkohlebergbaus.

Foto: Schwelerei der BV Espenhain, 1993 © Christian Bedeschinski, Berlin

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe des Geschichtsverein Borna e.V., des Heimatvereins Borna Land e.V. und des Museums der Stadt Borna.

Eintritt: 3,00 € (Vereinsmitglieder frei)

 


 

FamiliennachmittagWas: Lass die Puppen tanzen! – Familiennachmittag für Groß und Klein
Wann:    25.02.2024, 14:00 Uhr
Wo:        Museum der Stadt Borna, An der Mauer 2–4, 04552 Borna
Eintritt:  4 € pro Person (inkl. Eintritt und Material)

Lass die Puppen tanzen! – Familiennachmittag für Groß und Klein mit Puppenbau-Workshop

Zum Ende der Ferien bieten wir im Museum einen kreativen Familiennachmittag an. Bei „Lass die Puppen tanzen!“ können alle etwas entdecken, ihre Spielfreude zum Leben erwecken und kreativ sein. Denn es ist ganz schön was durcheinander gekommen in der Museumsmärchenwelt. Und das solltet Ihr wieder geraderücken. Ihr müsst den verwirrten Kasperpuppen helfen, wieder zurück ins richtige Märchen zu finden, und mit Hilfe von rätselhaften Dingen aus alten Zeiten die Geschichten wieder fehlerfrei machen.

Dabei könnt Ihr Euch auch Puppentheaterszenen ausdenken und gegenseitig vorspielen. Den so entstehenden neuen Geschichten, entspringen Figuren die darauf warten von Eurer Kreativität zum Leben erweckt zu werden. Und wer möchte, kann sich im Anschluss noch den Zeichentrickfilm „Alarm im Kasperletheater“ bei uns im Museum anschauen.

Also „Bühne frei und Vorhang auf!“ Wir freuen uns sehr darauf, Euch in unserer Sonderausstellung „Seid ihr alle da? – Auf den Spuren des Bornschen Kaspers“ zum Ferienprogramm zu begrüßen.

Wir bitten um Voranmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0343327860


 


Das Museum der Stadt Borna ist eine vom Kulturraum Leipziger Raum geförderte Einrichtung.

 

 

Sevicedaten

Dienstag – Donnerstag 10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag 10.00 bis 13.00 Uhr
Sonnabend / Sonntag 14.00 bis 17.00 Uhr

Preise

Eintritt Museum Erwachsene
Kinder und Ermäßigte*
Familienkarte 2 Erwachsen + 2 Kinder
  4,00 EUR
  2,00 EUR
10,00 EUR  
Museumsführung
bis 15 Personen
Museumseintritt inklusive
60 Minuten 
je weitere Person
 90,00 EUR
   4,00 EUR
Stadtführung
bis 15 Personen
60 Minuten
90 Minuten
je weitere Person
 60,00 EUR
 90,00 EUR
   3,00 EUR

Museumspädagogische Angebote auf Anfrage und mit Anmeldung möglich.

Stadtführungen und Museumsführungen werden nur nach rechtzeitiger Voranmeldung (mind. 7 Tage) und nach Verfügbarkeit durchgeführt

Freien Eintritt erhalten Kinder bis 3 Jahre, Mitglieder des Deutschen Museumsbundes, des Sächsischen Museumsbundes, des ICOM, des Geschichtsverein Borna e.V. und Inhaber der Blaulichtkarte

* ermäßigungsberechtigt sind: Kinder 4-18 Jahre, Schüler, Studenten, Auszubildende, Freiwilligendienstleistende, Träger der Ehrenamtskarte des Landkreises Leipzig, Schwerbehinderte, Rentner,
Erziehungsberechtigte im Erziehungsurlaub, Empfänger von Leistungen nach SGB XII und SGB II; Inhaber der Sächsischen Ehrenamtskarte; ein entsprechender Nachweis ist vorzulegen.

Das Fotografieren in den Räumen des Museums ist ohne Blitzlicht gestattet und die Nutzung der Bilder ist für private Zwecke kostenfrei.
Die gewerbliche Nutzung bedarf der Genehmigung und es gilt die Gebührenverordnung.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.