Museums-Trailer


erstellt vom Videoclub des "Gymnasiums Am breiten Teich"

Zum Adventskalender
Unser Adventskalender
Bitte auf das Bild klicken

Borna in der Reformationszeit

Zum Film Borna in der Reformationszeit
Zum Film auf das Bild klicken 

Stadtmodell 1813

Zum Film auf das Bild klicken

Kontaktdaten

Museum der Stadt Borna
An der Mauer 2-4
04552 Borna
Telefon: +49 (03433) 27 86 0
Telefax: +49 (03433) 27 86 40
Mail: museum@borna.de
Museumsleiterin:
Gabriele Kämpfner

 

 

Technik: Aquarell
Maße: 29,7 x 21 cm
Entstehungszeit: 1992
Künstler: Hans Bohne

Hans Bohne wurde am 1. Januar 1920 in Borna geboren und war Inhaber eines Schreibwarengeschäft in dritter Generation. 1985 ging er in Ruhestand und widmete sich seinem Hobby der Fotografie und Malerei. Bis zu seinem Tod am 21. September 2014 entstanden etwa 420 Aquarelle und Zeichnungen die Hauptsächlich seine Heimatstadt Borna als Motiv hatten.

 

Das Aquarell „Borna – Im Hasenwinkel“ zeigt ein Stück Borna, das so nicht mehr gibt. Dieses kleine Viertel befand sich hinter dem Rathaus und wurde Ende der 1970er Jahre abgerissen. Heute steht an dieser Stelle ein großes Verwaltungs- und Geschäftsgebäude. Der Name „Hasenwinkel“ kommt von dem alten Buttermaß „Hose“. Denn im Mittelalter befand sich hier ein Buttermarkt.


Das Museum der Stadt Borna ist eine vom Kulturraum Leipziger Raum geförderte Einrichtung.

 

Servicedaten

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag:    10.00 - 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 14.00 - 17.00 Uhr

Gebühren

Eintritt Museum Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
Kinder- und Schulklassen
2,00 EUR
1,00 EUR  
kostenlos
Eintritt Sonderausstellung
(ohne Besuch der ständigen Ausstellung)
Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
Kinder- und Schulklassen  
1,00 EUR
0,50 EUR 
kostenlos
Museumsführung pro Person,
zusätzlich zum Eintritt
Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
1,00 EUR
0,50 EUR
Stadtführung pro Person Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
2,00 EUR
1,00 EUR

 

Stadt- und Museumsführungen werden ab 5 Personen durchgeführt. Eine Anmeldung von mindestens zwei Wochen Vorlauf ist erforderlich.

Ermäßigung nur mit Nachweis für: Schüler_innen, Student_innen, Auszubildente, Schwerbehinderte, Mütter/Väter im Erziehungsurlaub, sowie Empfänger_innen von Leistungen nach SGB XII und SGB II.